DIE KIRCHE DES SANKT BENEDIKT

Chiesa di San Benedetto

Die Kirche des Sankt Benedikt Abt wurde zwischen 1086 und 1104 erbaut und ist die “Mutterkirche” von Cetraro. Die Mönche aus Cassini lieβen sie errichten und benannten sie nach dem Gründer ihres Ordens. Sie steht hinter dem historischen Zentrum und hat im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Erweiterungen erhalten: von 1767-79 ist sie im Inneren fast ganz erneuert worden  und in den darauffolgenden Jahren wurde sie dekoriert und mit Fresken bemalt. Wegen den im Krieg erlittenen Schäden wurde ihre Fassade 1950 restauriert, wobei die ursprünglichen, 1784 von Kunsthandwerkern  angefertigten Holzportale erhalten blieben. Ein interessantes Detail der Fassade ist auch die Statue des Sankt Benedikt, die 1775 in einer Nische über dem Hauptportal aufgestellt wurde.

Statua di San Benedetto

Der Kirchturm, oder Glockenturm,  stammt ursprünglich aus den Dorftürmen des Castrum Citrarii und hatte daher keinerlei Beziehung mit der Ursprungskirche.

Torre campanaria

Das Innere des Gebäudes ist nach dem lateinischen Kreuz errichtet und in drei Schiffe unterteilt. Links des Eingangs steht das Taufbecken, das noch vor den Umbauten des 18. Jh. Teil der Kirche wurde.

Chiesa di San Benedetto, interno

Im linken Kirchenschiff kann man ein Gemälde von Francesco Basile aus Borgia aus dem Jahr 1793 betrachten, das die  Madonna col Bambino ed Anime del Purgatorio (Madonna mit Kind und Seelen des Fegefeuers)  darstellt. Weiter im linken Schiff befindet sich ein zweites Gemälde desselben Künstlers, das die Madonna del Carmelo zeigt, die mit dem Kind auf dem Arm und den Heiligen Joseph und Anna, Franziskus aus Paola und dem Apostel Andreas dargestellt ist.

 Francesco Basile,   Madonna col Bambino e anime del Purgatorioi

In dem im Vergleich zu den Schiffen höher gelegenen Raum der Apsis steht der Hauptaltar im Barockstil, hinter dem sich ein hölzerner Chorstuhl aus dem Jahr 1829 befindet. An den Wänden der Apsis sind zwei Fresken von Basile, die auf die Jahre 1791-92 zurückgehen: Die Adorazione dei Magi (Anbetung der Könige) und rechts die  Presentazione al Tempio (Einführung Jesu in den Tempel).

Das Mittelschiff ist gänzlich mit Fresken von Basile versehen und zeigt in der Mitte eine Darstellung des Sankt Benedikt in Gloria, der den von Francesco Solimena geschaffenen Trionfo dell’Ordine Domenicano (Triumph des Dominikanerordens) in der Sakristei  Domenico Maggiore in Neapel wiederholt. In den zwei Kassetten sind hingegen  Ester ed Assuero(Esther und Xerxes I.) und die Consegna delle Tavole a Mosè (Übergabe der Tafeln an Mose), dargestellt und auf den Gemälden in den Flügeln die Apostel.

 Fig. 16 - Francesco Basile, San Benedetto in gloria (affresco)

Das rechte Seitenschiff zeigt den Altare Barocco dell’Addolorata (Barockaltar der Addolorata) und ein Gemälde von Basile, das die  Comunione degli Apostoli (Das Abendmahl der Apostel)darstellt, eine ikonographische Variante des letzten Abendmahls. Das Kompositionsschema wird auf dem Gemälde eines unbekannten Künstlers, das in der Kathedrale von Squillace (CZ) aufbewahrt ist, wiederaufgenommen.